Rundholz-Bautechnik

Natürlich rund – die Natur hat keine Kanten

Bereits in der Vergangenheit haben die Menschen traditionell mit Rundhölzern gebaut. Sie wussten die Einfachheit und Zugänglichkeit des Baustoffes sowie den Schutz vor den Witterungsbedingungen zu schätzen.

Auch heute noch verfügen Häuser, die in Rundholztechnik gebaut werden, über diese Vorteile.

Dadurch lässt sich die klassische Bauweise mit den Ansprüchen modernen Designs und Wohnens kombinieren. Die Firma KRH in Österreich hat eine spezielle Verbindungs- und Frästechnik entwickelt, die in seiner Vielseitigkeit seinesgleichen sucht. Das KRH-Rundholz ist zylindrisch gefrästes Holz, die natürliche Stabilität bleibt erhalten.  So vielfältig wie der Rohstoff sind auch die fast grenzenlosen Anwendungsgebiete von KRH-Rundholz. 

Holz ist zudem einfach zu bearbeiten. Durch sein geringes Gewicht ist die Handhabe am Bau um vieles leichter und auch extravagante Konstruktionen können statisch gelöst und realisiert werden. Für den Bau mit Holz spricht außerdem die umweltfreundliche Produktion, Verwendung und Entsorgung.

Für ein lasttragendes Strohhaus mit der Rundholztechnik werden ausschließlich ökologisch behandelte, geölte, gewachste oder naturbelassene Hölzer verwendet, wobei für den Außenbereich nur Lärchenholz verarbeitet wird.

Die baubiologischen Eigenschaften

Durch seine baubiologischen Eigenschaften hat Holz im Haus eine feuchtigkeitsregulierende Wirkung. Das bedeutet, überschüssige Feuchtigkeit wird relativ schnell an die Innen- und Außenluft abgegeben und eine gleich bleibende Luftfeuchtigkeit geschaffen. Zudem werden toxische Stoffe in der Luft absorbiert und statische Aufladungen im Haus verhindert.

Das Rundholz (der Stamm) wird nur gefräst oder entrindet. Dadurch ist ein sehr geringer Holzverlust gewährleistet und die natürliche Stabilität bleibt erhalten. Holz als Basisrohstoff aus den heimischen Wäldern steht somit für einen grenzenlosen Einsatzbereich, wird naturnah produziert und wächst nach.

Im trockenen Zustand besitzt Holz ein geringes Raumgewicht und eine niedrige Wärmeleitzahl. Demnach hat das Material eine gute Wärmedämmfähigkeit, angenehme Oberflächentemperaturen und im Vergleich zu mineralischen Baustoffen eine doppelt so hohe Wärmespeicherfähigkeit.

Umwelt und Klima

Der Zerstörung von Umwelt und Klima kann durch den konsequenten Umstieg auf ökologisch nachhaltige Produkte entgegengewirkt werden. Gerade Holz spielt dabei eine zentrale Rolle. Insbesondere hat das Material eine tragende Funktion im CO2-Kreislauf, denn der vermehrte Bau mit diesem Rohstoff kann langfristig CO2-senkend wirken. Durch die Verwendung wird die im Holz gespeicherte Menge an Kohlenstoff dauerhaft gespeichert und nicht- wie bei der natürlichen Zersetzung von Holz- wieder zu CO2 umgewandelt.

Durch den Bau eines Hauses mit Holz leistet man von daher nicht nur einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz, sondern sichert auch den dauerhaften Erhalt des Waldes in all seinen Funktionen: als Holzproduzent, Umweltfaktor und Erholungsraum.

Weitere Informationen zur Rundholztechnik:

http://www.krh-holz.com/krh/home.html
http://www.neuhauser-holztechnik.at



rundholz

Rundholztechnik

 

 

 

 

 

 

staemme

Lange Holzstämme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lager

Dachkonstruktion in Rundholztechnik